Drucken

Wanderführer "Die südlichen Erzwege"

Gezielt um die Tagestouristen aus dem Raum Nürnberg werben

Schon bei der Eröffnung am Samstag dicht umlagert war der Gemeinschaftsstand von Landkreis und Stadt Amberg in Halle 4 der 41. Nürnberger Messe „Freizeit – Tourismus + Garten". Hier stellte der Verkehrsverbund Großraum Nürnberg (VGN) im Beisein des Landrats und mehrerer Bürgermeister den druckfrischen Wanderführer „Die südlichen Erzwege" vor mit 14 Genusswanderungen in der Erzregion zwischen Sulzbach-Rosenberg, Amberg, Theuern und Kastl.

Landrat Richard Reisinger dankte den Vertretern des VGN und dem Autor des Führers, Andreas Schettler aus Lauf, für das große Engagement, das für die Herausgabe notwendig war. Gleichzeitig unterstrich er in Anwesenheit von OB Wolfgang Dandorfer und den Bürgermeistern der beteiligten Gemeinden, Gerd Geismann (Sulzbach-Rosenberg), Winfried Franz (Neukirchen), Hans Koch (Königstein) und Stefan Braun (Kastl) die Bedeutung des Nürnberger Landes für die Region Amberg-Sulzbach. Man bewerbe auf der Messe ganz gezielt die westlichen Nachbarn. Sie gehörten ja seit langem im Tagestourismus zu den Stammgästen.

Gerhard Zuber, zuständig beim VGN für den Freizeitverkehr, präsentierte ein umfangreiches Angebot für Wanderer und Radler an Städtetouren und Freizeitbuslinien, die auch den Landkreis Amberg-Sulzbach einschließen. Neu ist als Werbung für den Landkreis der zweite Band mit Wanderungen auf den südlichen Erzwegen in der Region um Amberg und Sulzbach-Rosenberg, den der VGN gemeinsam mit Autor Andreas Schettler herausbrachte. Diese Themenwege verbinden laut Zuber die alte Industrie- und Bergbaugeschichte mit den Naturschönheiten und kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten vor Ort. Der Qualitätsweg ist mit dem Gütesiegel „Wanderbares Deutschland" ausgezeichnet. Das Ringbuch kostet drei Euro und ist wie alle neuen Prospekte beim VGN am Messestand, in der Rothenburger Straße 9 sowie im VAG-Kundencenteram Hauptbahnhof Nürnberg erhältlich.

Ein echter Renner sind nach Zubers Angaben auch die vier VGN-Freizeitlinien im Landkreis. Die mit sehr gutem Kartenmaterial ausgestatteten Führer liegen am Stand des Landkreises bei der Freizeitmesse auf.

Informationsquellen

62% aller Wanderer informieren sich über das Internet, 21% durch Prospekte

Quelle: Deutscher Wanderverband: Grundlagenuntersuchung Freizeit- und Urlaubsmarkt Wandern 2010; Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie 2010