Drucken

Wanderleitsystem Kalchreuth

Rund um Kalchreuth

Weitwanderrouten, zwei Jakobswege, der Kirschenlehrpfad und diverse andere Wanderwege, sie alle kommen in und um Kalchreuth (Kreis Erlangen-Höchstadt) zusammen. Doch trotz dieser vielen Möglichkeiten für Wanderbegeisterte gab es bislang ein großes Manko: Die Wege waren nicht miteinander vernetzt. Inzwischen jedoch schafft ein Wanderleitsystem Abhilfe.

Über 50 Pfosten mit Markierungen und 75 Tafeln, die an Weggabelungen die Orientierung erleichtern sollen, hat der Fränkische Albverein mit der Unterstützung einiger Sponsoren und vieler Ehrenamtlicher aufgestellt. 195 Kilometer Wanderwege sind nun ausgeschildert, inklusive des Nordic Walking Parks, der seit rund zwei Jahren am Sportheim des FC Kalchreuth in der Fürther Straße 26 startet.

Warum dieses Leitsystem ausgerechnet in Kalchreuth entstanden ist, hat laut Andreas Schettler mehrere Gründe. Zum einen, so Schettler, der beim Fränkischen Albverein für die Markierungen zuständig ist und auch am Kalchreuther Projekt mitgearbeitet hat, sei die Lage des Ortes genial. »Kalchreuth liegt für Nürnberger, Fürther und Erlanger gleichermaßen günstig«, sagt er. Außerdem gebe es dort viele reizvolle Schluchten und Aussichten, die weite Ausblicke über das Land ermöglichen.

Bei den Markierungsarbeiten habe man Wert darauf gelegt, kleine Pfade mit einzubinden, sodass die Strecken nicht immer nur auf großen Wegen verlaufen. Los geht das Wanderleitsystem mit einer Übersichtstafel am Kalchreuther Bahnhof. Damit Frischluftschnapper das Auto stehen lassen können, gibt es unterwegs immer wieder Hinweise zu den Anbindungen an den öffentlichen Nahverkehr.

Eine Runde für Familien ist ebenso im Angebot wie ein Kirschenlehrpfad oder vom Bund Naturschutz ausgeschilderte Pfade. Entlang der Strecken kommt man auch an weniger bekannten Naturdenkmälern vorbei, etwa beim Jungfernsitz. Um den Fels mit seiner markanten Aushöhlung ranken sich etliche Sagen. Und an der Dürer-Quelle soll der berühmte Maler seine ersten Naturgemälde zu Papier gebracht haben.

Wer sich lieber an vorgegebene Routen hält, für den gibt es ein Faltblatt mit fünf Genusswanderungen zwischen acht und 15 Kilometern Länge. Es liegt in den Kalchreuther Gaststätten aus oder ist bei der Gemeinde erhältlich.

Gwedolyn Kuhn/NN

Informationsquellen

62% aller Wanderer informieren sich über das Internet, 21% durch Prospekte

Quelle: Deutscher Wanderverband: Grundlagenuntersuchung Freizeit- und Urlaubsmarkt Wandern 2010; Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie 2010