Drucken

Wanderleitsystem Plech

Anders wandern als die anderen

Jetzt in Plech eingeweiht: Kultur-Landschaftsweg und «Wanderleitsystem»

PLECH (za) - Mit einem Startschuss hat der Markt Plech das neue Wanderleitsystem seiner Bestimmung übergeben. Zugleich wurde der neue «Kultur-Landschaftsweg» einer großen Zahl von Ehrengästen vorgestellt.

Der Plecher Historiker und Gemeinderat Heinz Stark erläuterte den Besuchern bei einem Rundgang auf historischen Pfaden Marktplatz, Kirche, Felsenkeller, Eisenwege und mehr. Die genannten Stationen sind nur ein Teil der 19 Sehenswürdigkeiten auf sieben Kilometer Länge rund um Plech.

Dolomitkiefernwälder, Judenfriedhof oder die Großer-Berg-Höhle vermitteln neben der «Schönen Aussicht» eindrucksvolle Bilder der «Wanderbaren Franken-Pfalz». Bürgermeister Karlheinz Escher dankte beim Festakt auf der Platte des Gottvaterberges allen Beteiligten, die sich um beide Projekte verdient gemacht hatten.

Lob an Helfer

Besonders lobte Escher die ehrenamtliche Mitarbeit von Heinz Stark bei der Erstellung der Hinweistafeln, die Ausarbeitung der Route für den Kultur-Landschaftsweg, sowie die Zweite Bürgermeisterin Renate Pickelmann, die für die formale Abwicklung und Förderung der beiden Projekte zahlreiche Stunden aufgewendet hat.

Als ein tolles Erfolgsmodell bezeichnete Landrat Hermann Hübner die Plecher Projekte. Nun gelte es, die Mund-zu-Mund-Propaganda zu nutzen und die Vorzüge der fränkischen Heimat nach außen zu tragen. «Das Urlaubsverhalten der Bürger hat sich verändert», resümierte Hübner und empfahl den Kommunalpolitikern und Heimatfreunden, dies zum Vorteil der örtlichen Gastronomie zu nutzen.

Genauso sahen es die Vertreter des Vereins Altnürnberger Landschaft und des Historischen Vereins für Oberfranken. Unisono sprachen sie von wegweisenden Projekten zur Förderung des Fremdenverkehrs, von einem Alleinstellungsmerkmal der Gemeinde Plech und von einem «starken Stück» in der Ausführung.

Trefflich gelungen

«Euch ist die Verbindung Wandern – Kulturerlebnis vortrefflich gelungen», stellte der Pegnitzer Heimatdichter Walter Tausendpfund als Vertreter des Fränkische-Schweiz-Vereins fest und wünschte wie seine Vorredner viel Erfolg bei der Gästewerbung und viel Akzeptanz in der eigenen Bevölkerung.

Bürgermeister Escher lud abschließend Landrat und Kreistag zu einer Führung nach Plech ein. Der Heimatverein unter der Vorsitzenden Marianne Deinzer sorgte in der Mittagszeit für Speis und Trank. Zur Unterhaltung spielten die Fruschweihermusikanten aus Ottenhof.

Für den 9. Mai um 16 Uhr ist die Vorstellung des neuen Nordic-Walking- Parks Plech vorgesehen. Gegen 17.30 Uhr finden dann auf dem Sportplatz in Gegenwart des Laufwunders Armin Hary die Sportlerehrungen des Landkreises Bayreuth statt.

Wichtigkeit von Infrastruktur

90% aller Wanderer sehen weigweisende Beschilderung, 86% Wegemarkierungen als wichtig an

Quelle: Deutscher Wanderverband: Grundlagenuntersuchung Freizeit- und Urlaubsmarkt Wandern 2010; Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie 2010