Drucken

Wanderleitsystem Pyrbaum

Tradition lebt auf

PYRBAUM - Beim Fischerfest wurde eine Pyrbaumer Tradition wieder zum Leben erweckt. Und dann bekam der „Pyrbaumer Rundgang" zu seinem 35. Geburtstag auch neue Schilder.

Bürgermeister Guido Belzl und Manfred Strobel vom Forstbetrieb Allersberg sowie Richard Petermann und Andreas Schettler eröffneten den rund zehn Kilometer langen Weg, der dann gleich von zahlreichen Wanderfreunden und Markträten erobert wurde.

Start und Ziel war, wie schon früher zu den „Wander- und Weiherfesten", die Fischerhütte an den Pruppacher Weihern.

Sechs Genusswanderungen von sechs bis 19 Kilometern bietet der Markt Pyrbaum den Wanderern rund um Pyrbaum an. So kann der Erholungssuchende unter anderem den Pyrbaumer Kirchweg, die traumhaften Stockweiher, die Stille des Faberwaldes oder die Genusstour zum Faberhof erwandern.

Pyrbaum hat in den letzten Monaten ein attraktives Netz an Wanderwegen aufgebaut. Die Wanderwege finden bereits in der ganzen Metropolregion gute Resonanz. Bisherige Wanderwege waren vernetzt oder ergänzt worden, mit dem Ziel ein einheitliches markiertes Wegenetz für Naturfreunde und Wanderer zur Verfügung zu stellen.

Zünftiger Ausklang

Dies geschah im Zusammenschluss mit den Nachbargemeinden Postbauer-Heng, Burgthann, Berngau und Neumarkt. Bürgermeister Guido Belzl bedankte sich bei allen ehrenamtlichen Helfern.

Im Anschluss an die Wanderung erwartete die Wanderer ein gemütliches Beisammensein mit Kaffee und Kuchen sowie Fischsemmeln und gegrillten Forellen.

„Die Fexer", vier junge Musiker aus Berngau bildeten den zünftigen Rahmen mit ihrer „boarisch-böhmisch-tschechische Blechmusi" beim Fischerfest.

Wichtigkeit von Infrastruktur

90% aller Wanderer sehen weigweisende Beschilderung, 86% Wegemarkierungen als wichtig an

Quelle: Deutscher Wanderverband: Grundlagenuntersuchung Freizeit- und Urlaubsmarkt Wandern 2010; Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie 2010